Energy Return

Mit einer Produktionsanlage für eigenen Strom generieren Sie nicht nur elektrische Energie (Graustrom), sondern auch Herkunftsnachweise (Qualität). In jeder Kilowattstunde Sonnenstrom stecken somit sowohl die reine elektrische Energie als auch die Herkunftsnachweise der Sonne. Für Sie ist es am profitabelsten, wenn Sie Ihren produzierten Strom gleich selber verbrauchen. Sollten Sie jedoch neben dem Eigenverbrauch elektrische Energie übrig haben, so können Sie diese an die BKW, über das Produkt Energy Return, oder an Dritte verkaufen.

Die Abnahme und Vergütung elektrischer Energie und jene der Herkunftsnachweise sind voneinander unabhängig.

Weitere Informationen zu den nächsten Schritten von der Installation Ihrer Photovoltaikanlage bis zur Beantragung und dem Erhalt der Rückliefer- und HKN-Vergütung finden Sie hier.

Rückliefervergütung

Die BKW nimmt als lokale Verteilnetzbetreiberin, gestützt auf die gesetzlichen Bestimmungen nach Energiegesetz und Energieverordnung, die von Ihnen eingespeiste elektrische Energie ab und vergütet diese nach Marktpreisen. Die Vergütung entspricht mindestens dem für die BKW relevanten zeitgleichen Marktwert von Graustrom (ohne Herkunftsnachweise).

RLV-Preisblatt 2020

Herkunftsnachweise (HKN)

Die BKW gibt allen Betreibern von naturemade star zertifizierbaren Photovoltaikanlagen die Möglichkeit, die Herkunftsnachweise zu verkaufen. Vergütungshöhe, Voraussetzungen und Eingabefristen des Verkaufs von Herkunftsnachweisen an die BKW entnehmen Sie dem HKN-Produktblatt.

Zum HKN-Produktblatt

Marktentwicklung der Rückliefervergütung

Die Höhe der Rückliefervergütung für Photovoltaikanlagen setzt sich aus dem aktuellen Marktpreis für den eingespeisten Strom und 4.5 Rp./kWh für die Herkunftsnachweise zusammen. Zukünftige Werte (Plan) sind als Prognose zu betrachten und stellen keine verbindlichen Werte dar. Diese Werte sind auf 0.5 Rp/kWh gerundet und werden regelmässig überprüft und aktualisiert.

Die Situation zu Beginn des Jahres 2020 ist aussergewöhnlich. Die weitere Preisentwicklung wird stark von der Dauer der Corona-Krise sowie der darauffolgenden Erholung der Wirtschaft abhängig sein.

HKN-Vergütung (Ist)
Rückliefervergütung (Ist)
HKN-Vergütung zukünftige Werte (Plan)
Rückliefervergütung (Plan)
Scrollen

Sie haben Fragen?

Alle notwendigen Informationen zur Rückliefervergütung finden Sie auf dieser Seite. Informationen zum Betrieb einer Photovoltaikanlage und zur Abnahme der HKN finden Sie hier.

Rückliefervergütung für den eingespeisten Strom

{ "title": "default", "collapse": "allOut" }

Gemäss Art. 15 EnG ist der Netzbetreiber verpflichtet, die in seinem Netzgebiet produzierte fossile und erneuerbare Energie abzunehmen und zu vergüten. Die Vergütung richtet sich dabei gemäss Art. 15 Abs. 3a EnG nach den vermiedenen Kosten des Netzbetreibers für die Beschaffung gleichwertiger Elektrizität. Bei der BKW entspricht die Rückliefervergütung mindestens dem für die BKW relevanten zeitgleichen Marktwert von Graustrom.

Die Technologie ist relevant für die Rückliefervergütung. Die Rückliefervergütung erfolgt differenziert nach Anlagentyp (Photovoltaik vs. übrige Technologien).

Keine Veränderung gibt es bei Kunden, welche die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV), Einspeisevergütungssystem (EVS) oder Mehrkostenfinanzierung (MKF) direkt als Förderung der Pronovo erhalten und deswegen die Vergütung nicht direkt von der BKW erhalten.

Der Markt befindet sich für das erste Semester 2020 in einer Ausnahmesituation. Der Strom-Marktpreis ist im Winter 2019/20 aufgrund der unterdurchschnittlich tiefen Nachfrage nach Brennstoffen und Strom gesunken. Die Nachfrage in Europa ging aufgrund eines warmen Winters und des Coronavirus stark zurück. Dies hat zu niedrigeren zeitgleichen Marktpreisen geführt.

Die Situation zu Beginn des Jahres 2020 ist aussergewöhnlich. Die weitere Preisentwicklung wird stark von der Dauer der Corona-Krise sowie der darauffolgenden Erholung der Wirtschaft abhängig sein. In den kommenden Monaten sind daher anhaltend tiefe Marktpreise denkbar, während höhere Preise nicht vor dem Winter zu erwarten sind. Auf unserer Webseite finden Sie aktuelle Informationen zur prognostizierten Marktentwicklung. Alle Werte werden regelmässig überprüft und aktualisiert, sind jedoch nicht verbindlich.

Die Strompreise sind saisonabhängig und im Sommer üblicherweise niedriger als im Winter. Aufgrund des erhöhten Heizbedarfs ist die Stromnachfrage im Winter generell höher als im Sommer. Gleichzeitig bringt die saisonale Produktion der Wasserkraft und der Photovoltaik ein deutlich höheres Stromangebot im Sommer als im Winter.

Der Strompreis im Sommer ist also im Allgemeinen tiefer, da eine tiefe Nachfrage auf eine hohe Stromproduktion trifft, während im Winter eine hohe Nachfrage auf eine geringere Stromproduktion trifft.

Ab 2020 berechnen wir den effektiven Marktwert für jedes Quartal und erstellen damit eine zeitnahe Abrechnung. Die im letzten Quartal eingespeiste Energie wird direkt nach dem aktuellen Marktwert abgerechnet. Diese Abrechnungsmethode ist transparent und orientiert sich direkt an der Marktentwicklung. Damit fallen Nachkorrekturen bei Marktschwankungen weg. Die Abrechnungsmethodik ist anders als 2019, aber die Grundlagen zur Berechnung der Vergütung bleiben unverändert. Als Referenz für die Vergütung gilt immer noch mindestens der relevante zeitgleiche Marktwert von Graustrom.

Die Rückliefervergütung und die Stromtarife sind voneinander unabhängig. Die Rückliefervergütung orientiert sich am Marktpreis, während sich die Stromtarife an den Kosten für den Produktionspark und die Netzinfrastruktur der BKW Gruppe orientieren. Für den bezogenen Strom fallen zudem Abgaben und Gebühren an, die von den Gemeinden und dem Bund erhoben werden.

HKN-Abnahme und Vergütung für PV-Anlagen

{ "title": "default", "collapse": "allOut" }

Jede Kilowattstunde eingespeister Strom wird deklariert, damit die Herkunft des Stromes bekannt ist und zurückverfolgt werden kann. Zur Deklaration der Herkunft des Stromes werden sogenannte Herkunftsnachweise (HKN) verwendet. HKN enthalten Angaben zur Energiequelle(z.B. Sonne, Wasser, Kernkraft), aus der der Strom erzeugt wurde sowie zu Zeitpunkt und Ort der Erzeugung. In der Schweiz werden Herkunftsnachweise durch die Pronovo ausgestellt. Pronovo ist die Vollzugsstelle des Bundes für das Förderprogramm erneuerbare Energien.

Die Herkunftsnachweise aus 100% naturemade star zertifiziertem Ökostrom fliessen in unsere Stromprodukte Energy Green und Energy Blue. Somit erhalten unsere Endkunden den von Ihnen produzierten Sonnenstrom.

Falls Sie bereits die KEV/EVS erhalten, können Sie nicht von unserem Angebot profitieren. Mit der KEV/EVS werden Ihnen bereits der Strom und die HKN vergütet.

Das Angebot zur Abnahme und Vergütung der HKN einer Photovoltaikanlage mit dem Qualitätsmerkmal naturemade star gilt nur im Versorgungsgebiet der BKW.

Sie sind nicht verpflichtet, Ihre Herkunftsnachweise der BKW zu verkaufen. Die Abnahme der Herkunftsnachweise ist ein freiwilliges Angebot der BKW und die HKN können vom Produzenten auch an einen Dritten verkauft werden.

nach oben