Grüner Strom, grünes Brot

Kundinnen und Kunden mit einem jährlichen Stromverbrauch von mindestens 100 Megawattstunden können sich frei am Markt bewegen. Die Bäckerforum Aeschlimann AG in Zollbrück hat sich für die BKW entschieden und bezieht bei ihr das Naturstrom-Produkt «Energy Origin Wasser star». Mit dem nachhaltig erzeugten Strom produziert das Bäckerforum unter anderem sein grünes Urdinkelbrot – und zahlt gleichzeitig in den BKW Ökofonds ein. Damit fliesst ein Teil des Geldes wieder zurück in die Natur.

Die BKW bietet in ihrer Strompalette das Produkt «Energy Origin Wasser star» an: unter strengen Kriterien hergestellt aus Schweizer Wasserkraft und zertifiziert mit dem Gütesiegel «naturemade star». Aus dem Verkauf des Produkts fliesst anteilsmässig Geld in den BKW Ökofonds. Seit mehr als zehn Jahren bezieht die Bäckerforum Aeschlimann AG (Bäckerforum) jährlich 100 000 Kilowattstunden Ökostrom zu 100 Prozent aus Wasserkraft von der BKW und beheizt damit ihren Backofen.

Das Bäckerforum schreibt Nachhaltigkeit gross. «Ökologie und Wirtschaften gehören für mich zusammen», sagt Geschäftsleiter Simon Aeschlimann. Dass er durch seine Produktwahl gleichzeitig in den BKW Ökofonds einzahlt, freut ihn: «So können wir unseren Beitrag leisten. Und in die Natur investieren.»

Das Beste von früher neu gemixt

Simon Aeschlimann ist innovativ und probiert zusammen mit seinem 30-köpfigen Team, das er liebevoll als seine Familie bezeichnet, gerne Neues aus. So wie die Urdinkel-Tagesbrote. Dazu Simon Aeschlimann: «Wir haben neue Teige entwickelt, Brote ausgetüftelt und uns für sieben neue Tagesbrote mit besonderen Vorzügen entschieden. Jedes ist einzigartig und doch haben alle etwas gemeinsam: es sind gesunde, natürliche Produkte.» Dem Geschäftsführer ist es wichtig, gesunde Brote wie zu Grossmutters Zeiten anzubieten. So enthalten die Brotwaren keine E-Nummern, also keine Lebensmittelzusatzstoffe. Die Innovation liegt im Mix: diverse Flocken, Schrote, Saaten und Superfood-Körner werden in die Brote eingearbeitet.

Wie kommt das bei den Kundinnen und Kunden an? «Unser Montagsbrot, das grüne Urdinkelbrot mit dem Zusatz von Gerstengras, ist sicherlich gewöhnungsbedürftig.» Da müsse sich manch eine oder einer zuerst überwinden, ein grünes Brot zu kaufen, das nach Heu riecht, bemerkt Simon Aeschlimann lachend. «Aber es lohnt sich», ergänzt er.

Den Beitrag in voller Länge sowie ein weiteres Porträt unserer Marktkundin energie wasser aarberg AG finden Sie im Jahresbericht des Ökofonds 2020.

Wo Innovation auf Altbewährtes trifft

Wo Innovation auf Altbewährtes trifft

Die Geschichte der Bäckerforum Aeschlimann AG geht zurück bis ins Jahr 1890. Damals starteten die Vorfahren des heutigen Geschäftsleiters Simon Aeschlimann den Bäckereibetrieb in Zollbrück. Simon Aeschlimann führt den Betrieb seit 2007 in vierter Generation. Der Familienbetrieb hat sich gewandelt: Verkaufte die erste Generation noch Brote aus dem Verkaufsfenster heraus, bauten die Nachfahren 2007 das Bäckerforum. Dieses umfasst nebst der Bäckerei und Conditorei mit dem Verkaufsladen ein Café mit Blick in die Schaubäckerei. Zudem betreibt das Bäckerforum einen Online-Shop und beliefert verschiedenste Kundinnen und Kunden aus der Region.

BKW Ökofonds

Im BKW Ökofonds setzen wir einen Teil unserer Einnahmen in Projekte zur Aufwertung von Fliessgewässern ein.

Unser Beitrag zur Nachhaltigkeit 

Mit unserem Handeln, unseren Produkten und Dienstleistungen tragen wir zu einer nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft, der Wirtschaft und der Umwelt bei. Die BKW entwickelt Lösungen für die Gestaltung von zukunftsfähigen Infrastrukturen und Lebensräumen. Dabei bekennt sie sich zu den Sustainable Development Goals der UNO. Mehr Infos zu unserem Nachhaltigkeitsmanagement finden Sie hier.

Autoren

Kommentare

BKW ist offen für einen respektvollen Onlinedialog (unsere Netiquette) und freut sich über Ihre Kommentare und Fragen. Für Fragen, die nicht zum obigen Thema passen, verwenden Sie bitte das Kontaktformular.

Keine Kommentare bisher

Ähnliche Beiträge