Bauarbeiten für Wasserkraftwerk Wiler-Kippel auf Kurs

Der Rohbau steht, nun folgen Innenausbau und ökologische Aufwertungen

Alle Rohbauten für das Wasserkraftwerk Wiler-Kippel im Lötschental sind fertig gebaut: Wasserfassung, Druckleitung und Zentrale. In den kommenden Monaten folgen der Innenausbau, die Montage der Kraftwerkskomponenten und diverse ökologische Aufwertungen entlang der Lonza zwischen Wiler und Kippel. Im Herbst 2021 geht das Kraftwerk voraussichtlich in Betrieb und produziert sauberen Strom für rund 2‘800 Haushalte.

 

Das Wasserkraftwerk Wiler-Kippel im Lötschental nimmt immer mehr Form an: Nach zwei Jahren Bauzeit sind alle Rohbauten weitgehend fertiggestellt. So steht der Betonbau der Wasserfassung in Wiler und die Lonza fliesst bereits durch das neu erstellte Wehrbauwerk. Auch das Einlaufbauwerk mit dem anschliessenden Entsander ist fertiggestellt. Die rund 1,5 Kilometer lange Druckleitung bis nach Kippel ist im Boden verlegt und die rechtsufrigen Hochwasserschutzmassnahmen sind beendet. Auch der Betonbau des Zentralengebäudes in Kippel steht.


Ökologische Aufwertungen und Vorbereiten der Inbetriebnahme

Ab kommendem Frühling wird die Wasserfassung für die Inbetriebnahme vorbereitet. Dazu werden bei der Fassung die rund zehn Meter breite Wehrklappe ein- und die Wasserfassung ausgebaut; in der Zentrale erfolgen der Einbau der Elektromechanik und der Energieableitung. Die Inbetriebnahmephase des Kraftwerks beginnt ab Sommer 2021. Daneben stehen diverse ökologische Aufwertungen an der Lonza im Bereich des Kraftwerks an: Neben den Hochwasserschutzmassnahmen wird der Fluss linksufrig stellenweise verbreitert und mit naturnahen Nebengerinnen und Teichlandschaften versehen. Die Lonza erhält zudem an diversen Stellen Kiesbänke und Schotterflächen, die für Flora und Fauna von Nutzen sind, aber auch für Spaziergänger zum Verweilen einladen.

Dank klaren Richtlinien soll die Lonza immer genügend Restwasser führen: Im Sommerhalbjahr 1500 Liter pro Sekunde und im Winter mindestens 400 Liter.

 Kraftwerke Wiler-Kippel AG

Die Kraftwerke Wiler-Kippel AG mit Sitz in Kippel ist eine Partnergesellschaft der Gemeinden Wiler (33 %), Kippel (33 %) und der BKW Energie AG (34 %). Die Gesellschaft hat das Ziel, das hydraulische Potential der Lonza auf dem Gemeindegebiet von Wiler und Kippel zu nutzen.

Das Kraftwerk wird mit einer installierten Leistung von 2 x 2.6 Megawatt jährlich rund 14.4 Gigawattstunden Strom produzieren. Die Investitionskosten belaufen sich auf knapp 22 Mio. Franken.

Ein Video zu den Rohbauarbeiten des Wasserkraftwerks Wiler-Kippel finden Sie hier.