«Als Energieunternehmen sind wir uns unserer Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung bewusst»

Nach der erfolgreichen Lancierung des ersten schweizerischen Industrie-Green Bonds in 2019 hat die BKW nun die KWO bei der Auflage des ersten Green Bonds für Grosswasserkraft unterstützt. Aufgrund ihrer Strategie sei die BKW prädestiniert für nachhaltige Anlagen und könne damit die wachsende Nachfrage nach grünen Investments bedienen, sagt Ronald Trächsel, CFO der BKW sowie Verwaltungsrat und Präsident der Finanzkommission der KWO.

Die Kraftwerke Oberhasli AG (KWO) hat erfolgreich einen Green Bond für Speicher- und Grosswasserkraft lanciert. Welche Rolle hat die BKW als Hauptaktionärin der KWO gespielt?

Ronald Trächsel: Wir haben die KWO bei diesem Schritt als Green Structuring Advisor begleitet. Ich freue mich ausserordentlich über diese weitere Pioniertat in einem zukunftsträchtigen Bereich. Denn die BKW hat 2019 als erstes börsenkotiertes Schweizer Unternehmen einen Green Bond emittiert und damit Kleinwasserkraftwerke in der Schweiz und Windkraftwerke in Frankreich und Norwegen finanziert. Mit ihrer Erfahrung konnte sie die KWO ideal bei der Lancierung des ersten Green Bonds für Schweizer Speicher- und Grosswasserkraft unterstützen.

Weshalb engagiert sich die BKW im Bereich des «Green Financing»?

Das Thema Nachhaltigkeit nimmt sowohl in Politik und Gesellschaft als auch bei den Investoren einen immer grösseren Stellenwert ein. Sustainable Finance, also die Berücksichtigung von Umwelt, Sozialem und Governance bei der Geldanlage, erlebt in der Finanzindustrie einen regelrechten Boom. Als Energie- und Infrastrukturdienstleisterin sind wir uns unserer Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung selbstverständlich bewusst und das Thema Umwelt und Klimaschutz ist zudem ein Kernelement unserer Strategie. Deshalb sind wir prädestiniert, den Investoren grüne Investments anzubieten, den positiven Trend zu Sustainable Finance zu unterstützen und mit unserem Engagement im Bereich Green Financing unser Commitment für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung zu untermauern.

Ronald Trächsel, CFO der BKW

Und wie sieht der Beitrag der BKW zum Thema Umwelt konkret aus?

Nehmen Sie unseren Dienstleistungsbereich: BKW Building Solutions bietet ihren Kunden energieeffiziente Lösungen für Gebäudesanierungen oder Neubauten. BKW Engineering ist führend bei der Planung nachhaltiger Gebäude und Infrastrukturen – zum Beispiel das Projekt Kö-Bogen, das ingehoven architects unter dem patentierten Label «supergreen®» soeben in Düsseldorf realisiert hat. Im Geschäftsbereich Energie sind wir mit Home Energy schon länger mit innovativen Angeboten unterwegs. Soeben haben wir unsere Dienstleistungen für umfassende E-Mobilitäts-Lösungen ausgebaut. Last-but-not-least, investiert die BKW bei neuen Kraftwerken bereits seit 2013 ausschliesslich in erneuerbare Energien.

Wie passt die KWO in dieses Bild?

Die Gesamtstrategie der KWO ist auf nachhaltige und CO2-arme Wasserkraftproduktion ausgerichtet. Die KWO zählt zu den grössten Ökostromproduzenten der Schweiz und ist in Sachen Nachhaltigkeit für viele Unternehmen ein Vorbild. Sie leistet einen signifikanten Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen der UNO, insbesondere zu den Zielen 7 (bezahlbare und saubere Energie) und 13 (Massnahmen zum Klimaschutz). Sie hat von ISS ESG das ESG-Rating «PRIME» erhalten und wurde auf Platz 14 von 125 Vergleichsunternehmen eingestuft.  Mit diesem Rating erfüllt die KWO die anspruchsvollen Performance-Anforderungen an Branchenführer und konnte so den ersten Green Bond für Speicher- und Grosswasserkraft lancieren.

Die KWO kann mit diesem Green Bond grüne Projekte wie die Erhöhung der Leistung von Wasserkraftwerken refinanzieren. Welche Bedeutung hat er darüber hinaus?

Da die KWO über 90 Prozent ihres Umsatzes mit Wasserkraft generiert, sind eigentlich bereits ihre bestehenden Finanzierungen grüne Finanzierungen. Das wurde am Kapitalmarkt aber bisher nicht so wahrgenommen und honoriert. Mit der Lancierung des Green Bonds wird die KWO bei den Investoren als grünes Investment verankert, wodurch die KWO mittel- bis langfristig von günstigeren Finanzierungskosten profitieren kann. Dies zeigen bereits die Konditionen für den ersten KWO Green Bond: Dank der ausserordentlich hohen Nachfrage konnte mit einem Coupon von 0.125 Prozent für 10 Jahre ein Zins realisiert werden, der deutlich unter dem vergleichbaren Zins der bereits ausstehenden KWO-Anleihen liegt.