Verlängerte Revision des Kernkraftwerks Leibstadt belastet Ergebnis der BKW*

Auswirkungen auf Jahresrechnung 2021 der BKW AG

Die Revision des Kernkraftwerks Leibstadt (KKL) im vergangenen Jahr hat über einen Monat länger gedauert als ursprünglich vorgesehen. Insbesondere die ungeplante Minderproduktion wirkt sich negativ auf die Jahresrechnung der BKW aus. Insgesamt verschlechtert die Gross-Revision des KKL das Jahresergebnis 2021 der BKW um rund 70 Millionen CHF.

*Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

Die Gross-Revision des Kernkraftwerkes Leibstadt (KKL) hat insgesamt 195 Tage gedauert. Durch die zusätzlichen zwei Verlängerungen stand das Werk dabei unplanmässig für mehr als einen Monat länger still als ursprünglich geplant. Insbesondere aufgrund der ungeplanten Verlängerungen stiegen die Kosten für die Energieersatzbeschaffung enorm an, da diese in einem sehr angespannten Energiemarkt zu Preisen von bis zu 300 Euro pro MWh vorgenommen werden mussten.

Insgesamt verschlechtert die Gross-Revision des KKL das Jahresergebnis 2021 der BKW um rund 70 Millionen CHF. Das definitive Jahresergebnis 2021 wird die BKW am 15. März 2022 präsentieren.