Zurück zu den Medienmitteilungen

Simmentaler Kraftwerke AG: Kraftwerkrevision erfordert Ausbaggerung des Aegelsees

D

Das Wasserkraftwerk Erlenbach der Simmentaler Kraftwerke AG wird bis 2005 vollständig revidiert. Dabei wird der für das Kraftwerk als Ausgleichsbecken dienende Aegelsee auf dem Diemtigbergli von Mitte April bis Juni 2003 ausgebaggert. Die Ausbaggerung sowie die Abschwemmung über das Wasserkraftwerk wurden vom Fischereiinspektorat des Kantons Bern bewilligt.

ie die Abschwemmung über das Wasserkraftwerk wurden vom Fischereiinspektorat des Kantons Bern bewilligt.

Die Sedimente, die sich im Laufe der Jahre im See abgelagert haben, beeinträchtigen den störungsfreien Betrieb und vermindern das Nutzvolumen. Da der Aegelsee in geschütztem Hochmoor-Gebiet liegt,

welches für eine Deponie der Ablagerungen nicht in Betracht gezogen werden kann und auch andere Alternativen fehlen, entschieden sich die Simmentaler Kraftwerke AG für die Abschwemmung der Sedimente

über den Druckstollen und das Kraftwerk. Obwohl die rund zwei Monate dauernden Arbeiten während der Schmelzwasser-Periode vorgenommen werden, ist mit einer Trübung der Simme zwischen Erlenbach und

ihrem Einfluss in den Thunersee sowie mit einer zeitweisen Beeinträchtigung der Fischfauna zu rechnen. Während der Arbeiten wird die Simme durch Fachspezialisten überwacht. Diese Arbeiten erlauben,

das Kraftwerk Erlenbach auch für die kommenden Jahre als Produktionsstätte erneuerbarer Energie zu erhalten. BKW FMB Energie AG

nach oben