Zurück zu den Medienmitteilungen

BKW übernimmt Experten für Strahlenschutz

Die Unternehmen Technischer Strahlenschutz und Dienstleistungen für Nukleartechnik gehen gemeinsam in die Zukunft 

Die BKW Konzerngesellschaft Dienstleistungen für Nukleartechnik (DfN) übernimmt das ebenfalls auf den kerntechnischen Bereich spezialisierte Unternehmen Technischer Strahlenschutz (TSS). Dadurch stärkt die BKW ihre Kompetenzen in diesem Gebiet und baut sie weiter aus. Dies vor dem Hintergrund der geplanten Stilllegung des Kernkraftwerks Mühleberg und zahlreicher weiterer Kernkraftwerke in Europa.  

Mit der Übernahme des Strahlenschutzunternehmens DfN hat die BKW bereits im letzten Jahr ihre bestehenden und bewährten Kompetenzen im hochspezialisierten Nukleartechnik-Bereich erweitert. Der Eintritt der TSS in den Unternehmensverbund der BKW stellt nun einen weiteren Ausbau in diesem Gebiet dar. Die TSS ergänzt die Strahlenschutzkompetenzen innerhalb der BKW Gruppe und verstärkt diese auch im Hinblick auf die Stilllegung des Kernkraftwerks Mühleberg.

In Europa ist ausserdem eine Vielzahl weiterer Stilllegungsprojekte in Planung oder bereits im Gang. Der Strahlenschutz spielt bereits beim Betrieb von Kernkraftwerken eine wichtige Rolle. Mit der Stilllegung und den dabei ausgeführten Demontage- und Freimessarbeiten nehmen die Strahlenschutzarbeiten zu. Für Strahlenschutzdienstleisterinnen wie TSS und DfN bietet der wachsende Stilllegungsmarkt daher ein grosses Potenzial und die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln.

Die DfN und die TSS haben bereits verschiedentlich auf Projektbasis zusammengearbeitet. Die erfolgreiche Kooperation wird künftig weiter ausgebaut, was mit einer gegenseitigen Stärkung einhergeht. Um eine optimale Zusammenarbeit zu ermöglichen, wird die TSS in die DfN integriert.

Die TSS mit Sitz in Geilenkirchen im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen wurde 1979 gegründet und zählt 15 Mitarbeitende. Das Unternehmen bietet ein qualitativ hochwertiges und breites Angebot von Dienstleistungen im kerntechnischen Bereich. Dazu gehören neben dem Strahlenschutz die Dekontamination, die Abfallentsorgung, die Dosimetrie sowie die Abwicklung von Transporten radioaktiver Stoffe.

nach oben