Werden Sie Direktvermarkter

Produzenten von erneuerbarem Strom konnten sich bisher auf sichere Erträge aus dem Topf der kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) verlassen. Doch für Betreiber grösserer Anlagen läuft die KEV in der bisherigen Form bald aus. In Zukunft erhalten sie zwar noch eine Einspeiseprämie – doch den Verkauf Ihres Stroms müssen sie selber organisieren. Nutzen Sie dies als Chance, Ihre Kunden mit einem überzeugenden Direktvermarktungsangebot zu begeistern.

Mit dem neuen Energiegesetz, das seit 1. Januar 2018 in Kraft ist, sind die Tage der risikofreien KEV-Erlöse für Produzenten von gefördertem erneuerbarem Strom gezählt. Das bis anhin bekannte System der kostendeckenden Einspeisevergütung wird zum kostenorientierten Einspeisevergütungssystem mit Direktvermarktung umgewandelt. Dabei bleibt die KEV-Förderung in Form einer Einspeiseprämie bis zum Auslaufen der Vergütungsdauer erhalten. Die Differenz von der Einspeiseprämie zum höheren bisherigen KEV-Vergütungssatz muss der Produzent jedoch selbstständig über die Direktvermarktung seines Stroms erwirtschaften. Betroffen sind Betreiber von Anlagen mit einer Leistung ab 500 kW, die bereits eine Einspeisevergütung nach bisherigem Recht erhalten, sowie Betreiber von Anlagen ab 100 kW, die neu ins Einspeisevergütungssystem aufgenommen werden.

Spätestens ab dem 1. Januar 2020 sind die erwähnten Produzenten von Gesetzes wegen verpflichtet, ihren Strom selber am Markt zu verkaufen.

Eine Aufgabe, die viel Know-How und entsprechende technische Systeme voraussetzt. Genau hier kann Ihnen die BKW helfen: Wir übernehmen für Sie im Hintergrund die technische Abwicklung der Direktvermarktung der gebündelten Anlagen in Ihrem Versorgungsgebiet, und Sie pflegen weiterhin den direkten Kundenkontakt. Im Idealfall erhält der Produzent über die Direktvermarktung und mit der neuen Einspeiseprämie insgesamt mehr, als er über den fixen KEV-Vergütungssatz verdienen würde. Dies eröffnet Ihnen als lokalem Energieversorger neue Kundenbindungsmöglichkeiten, indem Sie Ihren Kunden ein attraktives und unkompliziertes Direktvermarktungsangebot unterbreiten.

So funktioniert die gebündelte Direktvermarktung

  • Sie schliessen Direktvermarktungsverträge direkt mit Ihren Kunden ab.
  • Sie bündeln KEV-Anlagen Ihrer Kunden ab 100 kW zu einem Portfolio von mindestens 500 kW.
  • Wir übernehmen die Direktvermarktung des produzierten Stroms, tragen die Marktpreisrisiken und übernehmen die Ausgleichsenergiekosten.
  • Sie bleiben weiterhin direkter Ansprechpartner für Ihre Kunden und übernehmen die Kundenabrechnung.
  • Wir vergüten Ihnen monatlich die Produktion Ihres Portfolios mit dem Referenzmarktpreis abzüglich einer fix definierten Direktvermarktungspauschale (in CHF/MWh).
  • Für Ihre Kundenabrechnung liefern wir Ihnen die anlagespezifischen monatlichen Produktionssummen.

  

Unsere Unterstützung bei der Abwicklung der Direktvermarktung
Die Preiskomponenten im Detail

Ihre Vorteile

  • Sie können Ihren Kunden ein neues Produkt aus der Energiestrategie 2050 anbieten.
  • Sie binden Ihre Kunden langfristig an Ihr Unternehmen.
  • Sie tragen keine operativen Vermarktungsaufwände und keine Marktpreisrisiken.
  • Der Strom wird durch die BKW dank 24/7-Stromhandel optimal vermarktet.

Die Vorteile für Ihre Kunden

  • Sie erhalten die Preissicherheit zurück und verdienen ggf. mehr als über den KEV-Vergütungssatz.
  • Sie können die Aufwände der gesetzlich vorgeschriebenen Direktvermarktung abgeben.
  • Sie finden im lokalen Energieversorger einen kompetenten, langfristigen Partner.

Fordern Sie jetzt Ihr Angebot an!

Gerne erstellen wir für Sie ein individuelles Angebot und prüfen, ob sich ein Wechsel zur Direktvermarktung für Ihre Kunden bereits heute lohnt. Ihr persönlicher Kundenberater steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Interessiert? Hier Kontakt aufnehmen

Mehr Informationen zur Direktvermarktung

Torna su