Die Digitalisierung schreitet in allen Lebensbereichen voran. Die Schweiz soll die Chancen, die sich dabei bieten, nutzen. Dazu hat der Bundesrat 2016 seine Strategie für eine digitale Schweiz verabschiedet. Denn es ist klar: Ob für Unternehmen, Private oder die öffentliche Hand – die Zukunft ist digital.

In unserem Alltag spielt die Digitalisierung eine immer wichtigere Rolle. Sie bringt klare Vereinfachungen mit sich und sorgt dafür, dass zahlreiche Prozesse unkomplizierter und schneller abgewickelt werden können. Das gilt auch für die sogenannte Verwaltung 4.0, bei der Abläufe in Gemeinden und Verwaltungen digitalisiert und dadurch einfacher durchgeführt werden können. Dies trifft für die Bearbeitung von Anträgen genauso zu wie für Genehmigungs- und Planungsprozesse.

Die Realität im Büro: Digitalisierte Bestandesaufnahmen der Infrastruktur ermöglichen neue Anwendungsmöglichkeiten und Prozesse.

Neue Lösungen für bestehende Herausforderungen

Gerade im Bauwesen spielt die Digitalisierung eine zentrale Rolle. Hier bieten sich Möglichkeiten, mit denen bisherige Herausforderungen auf neue Art und Weise bewältigt werden können. Stimmte der aktuelle Bauzustand nicht mit dem verfügbaren Planungsstand überein oder wurden nicht alle Änderungen nachgeführt, so bedeutete das bisher oftmals, dass für jedes Bauvorhaben oder auch nur für Unterhaltsarbeiten eine individuelle Bestandsaufnahme durchgeführt und die Planungsgrundlagen aktualisiert werden mussten. Häufig erfolgten diese Aufnahmen aus Zeit- und Kostengründen situationsbezogen und objektorientiert statt ganzheitlich und nachhaltig. Selbst wenn für gewisse Kataster zweidimensionale Pläne vorhanden waren, waren für Baugesuche häufig Augenscheine vor Ort durch das Bauamt notwendig.

Digitale Daten für das Bauwesen

Die Digitalisierung bietet hier einen neuen und umfassenden Lösungsansatz: das 3D Mobile Mapping. Bei dieser mobilen und dreidimensionalen Vermessung kommen integrierte Bild- und Laserscanning-Systeme zum Einsatz. Durch die Kombination der beiden Technologien entstehen Vermessungsgrundlagen, die durch ihre Genauigkeit überzeugen. Mit einer Aufnahmekampagne kommt die Realität aus der Aussenwelt so vollumfänglich auf den Bildschirm ins Büro. Die Daten sind umfassend und aktuell. Dank den Rundumaufnahmen geht nichts vergessen und es sind keine Nachmessungen vor Ort notwendig. Weitere Schritte wie Massaufnahmen sind zu einem späteren Zeitpunkt jederzeit in der virtuellen Umgebung möglich. Die dreidimensionale Vermessung liefert zuverlässige digitale Daten für das Bauwesen und schafft damit die Basis für weitere digitalisierte Prozesse, welche darauf aufbauen.

Die Realität im Büro: Digitalisierte Bestandesaufnahmen der Infrastruktur ermöglichen neue Anwendungsmöglichkeiten und Prozesse.

«Jetzt in die digitale
Welt eintauchen»

Zur kostenlosen Online-Demoversion

«Jetzt in die digitale 
Welt eintauchen»

Zur kostenlosen Online-Demoversion

Mobile Mapping in Ingenieurgenauigkeit

Die Grunder Ingenieure AG aus dem Netzwerk von BKW Engineering setzt für das 3D Mobile Mapping auf eine Lösung, welche sowohl in der Geschwindigkeit als auch in der Genauigkeit der mobilen Datenerfassung neue Massstäbe setzt. Sie erlaubt so schweizweit erstmals Mobile Mapping in Ingenieurgenauigkeit. Dank ihrer umfassenden Erfahrung kann die Grunder Ingenieure AG in diesem Bereich sowohl beratend als auch ausführend zur Seite stehen, von der Erfassung bis zur Bearbeitung und Verwaltung der Daten. Mit dem 3D Mobile Mapping wird ein solider Grundstein für eine erfolgreiche digitale Zukunft gelegt.

Back to top