Es gibt viele Gründe, eine eigene Photovoltaikanlage (PV-Anlage) zu betreiben, ökologische und wirtschaftliche. Einerseits tun Sie etwas für die Umwelt, indem Sie auf erneuerbare Energien setzen. Andererseits werden Sie zum Eigenerzeuger und können damit Geld verdienen. Den Strom können Sie für Ihren Eigenverbrauch verwenden und den Überschuss an uns weiterverkaufen.

Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Anlage ans BKW Netz anzuschliessen und Ihren überschüssigen Strom zu verkaufen oder zertifizieren zu lassen.

So gehen Sie vor, wenn Sie eine Photovoltaikanlage installieren und betreiben möchten

{ "title": "default", "collapse": "allOut" }

  • ​​​Beauftragen Sie einen Solarinstallateur, der auf Solar-Anlagen spezialisiert ist. Der Solarinstallateur informiert Sie über alle für die Installation Ihrer Anlage notwendigen Schritte.
  • Wenn Sie sich für eine Installation entschieden haben, dann stehen folgende Punkte an, die Sie zusammen mit Ihrem beauftragten Installateur durchführen können:

    • Melden Sie Ihre Produktionsanlage bei Pronovo an, wenn die Leistung Ihrer Anlage grösser oder gleich 30kVA ist. Das Erfassen der Anlagen ab dieser Grösse ist gesetzlich vorgeschrieben.
      Unabhängig von der Leistung Ihrer Anlage, empfehlen wir Ihnen Ihre Anlage bei der Pronovo anzumelden. Denn Sie können mit Ihrer Anmeldung Fördermittel beantragen, wie eine Einspeisevergütung des Bundes (KEV), eine Einmalvergütung für kleine Photovoltaikanlagen (KLEIV), eine Einmalvergütung für grosse Photovoltaikanlagen (GREIV), oder Herkunftsnachweise (HKN).
    • Nehmen Sie frühzeitig mit einem akkreditierten Auditor Kontakt auf und erteilen Sie ihm den Auftrag zur Beglaubigung. Lesen Sie unter "Herkunftsnachweise verkaufen" nach, worum es dabei geht.
    • Reichen Sie Ihr Anschlussgesuch und die Installationsanzeige bei der BKW ein.

  • Sobald Ihr Anschlussgesuch bei uns eingeht, berechnen wir, ob für Ihre geplante Photovoltaikanlage und deren Leistung eine Verstärkung Ihres Netzanschlusses notwendig ist.
  • Zum Abschluss reicht der konzessionierte Elektroinstallateur die Installationsanzeige bei der BKW ein. Wir haben für Sie ein Verzeichnis von Installateuren verlinkt.
  • Weitere Informationen zum Netzanschluss bei der BKW finden Sie hier.
  • Die BKW bearbeitet die Installationsanzeige. Sollte Ihr Netzanschluss verstärkt werden, erhalten Sie von der BKW ein entsprechendes Angebot. Nach erfolgter Bewilligung der Installationsanzeige installiert der Installateur Ihre PV-Anlage vor Ort.
  • Der Installateur reicht vor der Inbetriebnahme die Apparatebestellung für Mess- und Steuerapparate (ehemalige Fertigstellungsanzeige) bei der BKW ein.
  • Nur mit der korrekten und vollständigen Meldung können wir Ihnen eine allfällige Rückspeisung ins Verteilnetz vergüten. Die BKW prüft die eingegangene Apparatebestellung und gibt den Auftrag für die passende Zählermontage.
  • Ein Zählermonteur montiert den Zähler oder passt die Messinfrastruktur vor Ort an. Ist der Zähler montiert, vergüten wir Ihnen den eingespeisten Strom.
  • Der Installateur Ihrer PV-Anlage erstellt für Sie einen Sicherheitsnachweis und übergibt eine Kopie an den Verteilnetzbetreiber.

Wir informieren Sie schriftlich über:

  • Den Neuanschluss Ihrer privaten PV-Anlage (mit MWST-Formular)
  • Unser Angebot für die Rückliefervergütung. Hier finden Sie alle Informationen zur Rückliefervergütung (RLV), inklusive Informationen zum Vergütungssatz (Preisblatt).
  • Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGBs)
  • Mit Ihrer nächsten Rechnung erhalten Sie die Gutschriftanzeige für die Vergütung Ihrer PV-Anlage.

Herkunftsnachweise (HKN) verkaufen

Auf freiwilliger Basis gibt die BKW allen Produzenten von naturemade-star-zertifizierbaren PV-Anlagen im Versorgungsgebiet der BKW die Möglichkeit, die Qualität des eingespeisten Stroms (Herkunftsnachweise) durch eine zusätzliche Vergütung zu verkaufen. Der aktuellen Vergütungssatz, die Voraussetzungen und Fristen für die HKN-Abnahme finden Sie hier.

So gehen Sie vor:

{ "title": "default", "collapse": "allOut" }
  • Der akkreditierte Auditor beglaubigt Ihre Produktionsanlage. Hier finden Sie die Liste der akkreditierten Auditoren von Pronovo.
  • Voraussetzung ist, dass Sie Ihre Produktionsanlage bei Pronovo angemeldet haben.
  • Der Auditor füllt das Beglaubigungsformular aus und beglaubigt so die PV-Anlage.
  • Sie oder Ihr Auditor senden das Originaldokument an Pronovo und eine Kopie an die BKW.
  • Pronovo bearbeitet die Beglaubigung. Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit mehrere Wochen dauern kann.
  • Pronovo bestätigt per Mail an die BKW, dass die Beglaubigungsinformationen im Netzbetreiberkonto erfasst sind. Normalerweise erhalten Sie diese Information als Kopie.
  • Ab diesem Zeitpunkt ist Ihre PV-Anlage HKN berechtigt. Sie können sich für die HKN Vergütung auf my.bkw.ch anmelden.
  • Auf my.bkw.ch können Sie sich registrieren oder einloggen und für die Abnahme der HKN anmelden.
  • Die BKW bearbeitet Ihre Anfragen und überprüft die Aufschaltung der PV-Anlage in der Netzbetreiberliste der Pronovo sowie die weiteren Vorgaben.

  • Sie erhalten folgende Dokumente von der BKW ausgefüllt:

    • HKN Abnahmevertrag
    • HKN-Dauerauftrag (Pronovo)

  • Unterschreiben Sie die beiden Dokumente und senden Sie diese an die BKW zurück.
  • Die BKW prüft die Unterlagen und sendet den HKN-Dauerauftrag an Pronovo weiter. Pronovo trägt Ihre Anlage im Händlerkonto ein und sendet die Bestätigung an die BKW.
  • Die BKW schickt Ihnen die definitive HKN Abnahmebestätigung.
  • Mit Ihrer nächsten Rechnung erhalten Sie die Strom- und HKN-Vergütung.
nach oben