Neuer Wärmeverbund in Worb

Auf dem Olwo-Areal in Worb ist ein neuer Wärmeverbund in Betrieb. Gebaut und betrieben wird die Wärmezentrale von der BKW AEK Contracting. Geheizt wird mit Holz aus der Region. In der Olwo-Sägerei fallen grosse Mengen an Rinde und Restholz an, die ohne Zwischentransport direkt auf dem Areal verfeuert werden können. Die Heizkapazität der ersten Etappe reicht für rund 1'700 Wohneinheiten. Die Gemeinde Worb wird alle Schulhäuser und weitere Gemeindeliegenschaften anschliessen. Auch die Olwo selbst bezieht Wärme aus der Zentrale. Durch den Wärmeverbund sollen im Endausbau mit der Versorgung von rund 2'500 Wohneinheiten in den Gebieten Worbboden, Worb-Ost und Rüfenacht jährlich über 6'000 Tonnen CO2 eingespart werden.

Mehr Erfahren

nach oben