Unser Weg zum Ziel

Die Prinzipien des United Nations Global Compact und die Ziele für eine nachhaltige Entwicklung der UNO (SDGs) bilden wichtige Grundlagen für unsere Nachhaltigkeitsarbeit. Unseren Fokus setzen wir dort, wo wir am meisten Wirkung erzielen können.

Mit der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung hat die UNO einen global geltenden Rahmen geschaffen, um den grossen Herausforderungen unserer Welt zu begegnen. Das Kernstück sind die 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung, die Sustainable Development Goals (SDGs). Die SDGs bilden den Rahmen für unsere Nachhaltigkeitsarbeit. Wir haben zehn SDGs identifiziert, bei denen wir am meisten Wirkung erzielen können.

Die 17 SDGs auf einen Blick

Unsere Mitarbeitenden sind die Grundlage für unseren Erfolg. Ihnen soll es physisch und psychisch gut gehen. Wir setzen alles daran, um arbeitsbedingte Unfälle, Verletzungen oder Erkrankungen zu vermeiden. Mit unserem betrieblichen Gesundheitsmanagement stärken wir Mitarbeitende in ihrer Gesundheitskompetenz und fördern gesunde Arbeitswelten. So tragen wir mit Beleuchtungen zur Verkehrssicherheit bei, stellen in Spitälern die Strom- und Wärmeversorgung sicher oder fördern mit Lüftungssystemen ein gesundes Wohnklima in Gebäuden.

 

Trinkwasser ist eine Lebensgrundlage. Mit unseren Dienstleistungen im Leitungsbau und -unterhalt tragen wir zu einer sicheren Ver- und Entsorgung bei. Zudem ist Wasser elementar für einen zuverlässigen Betrieb vieler unserer Kraftwerke. Den damit verbundenen Einfluss auf wasserverbundene Ökosysteme gestalten wir so schonend wie möglich und setzen uns auch für deren Schutz ein.

Der Zugang zu nachhaltigen Energiedienstleistungen, mehr Energieeffizienz und der Ausbau der erneuerbaren Energien gehören zu unseren strategischen Schwerpunkten. Seit 2013 investieren wir bei Kraftwerksprojekten ausschliesslich in erneuerbare Energie. Beispielsweise in den Bau verschiedener Schweizer Kleinwasserkraftwerke sowie in Windanlagen in Norwegen und Frankreich. Bis 2023 sollen 75 Prozent unserer Produktionskapazität erneuerbar sein.

Wer für oder mit uns arbeitet, soll seine Leistungen zu attraktiven und fairen Bedingungen erbringen können. Wir setzen alles daran, um arbeitsbedingte Unfälle, Verletzungen oder Erkrankungen zu vermeiden. Ein vielfältiges und wertschätzendes Arbeitsumfeld, in dem sich Mitarbeitende entwickeln können, ist uns wichtig. Wir setzen uns für Ressourceneffizienz und unternehmerisches Handeln ein. Auch in unserer Lieferkette legen wir Wert auf die Einhaltung anerkannter ökologischer und sozialer Standards und fordern dies auch von unseren Geschäftspartnern und -partnerinnen ein.

Zu unserem Geschäftsmodell gehört der Aufbau einer widerstandsfähigen Infrastruktur. Intelligente Stromnetze oder ressourceneffiziente Gebäude zählen dazu ebenso wie beispielsweise der Hochwasserschutz, der als Anpassung an den Klimawandel nötig ist. Wir treiben Innovationen aktiv voran und gehen Forschungskooperationen ein.

Unsere Siedlungsgebiete wachsen. Wohn- und Arbeitswelten sowie Infrastrukturen und Verhalten von Menschen verbinden sich immer stärker. Diese Lebensräume verlangen nach energieeffizienten Gebäuden, integrierten Netzinfrastrukturen, dezentraler erneuerbarer Energieerzeugung und modernen Verkehrslösungen. Mit unseren Kompetenzen tragen wir in diesen Bereichen zu einer zukunftsfähigen Entwicklung bei.

Eine langfristige Perspektive zeichnet uns aus. Unsere Produktions- und Infrastrukturanlagen werden für eine Nutzung über Jahrzehnte gebaut. Unsere Produkte sind von hoher Qualität, lassen sich reparieren und bleiben daher lange erhalten. Unsere Dienstleistungen verlängern die Lebensdauer funktionsfähiger Systeme. Wir suchen nach Möglichkeiten für die Weiterverwendung von Materialien und setzen auf Abfallvermeidung und Recycling.

Mit Beratung und moderner Gebäudetechnik bieten wir Lösungen an, um den CO2-Ausstoss von Gebäuden zu verringern. Einen weiteren strategischen Schwerpunkt haben wir im Bereich energie- und ressourceneffizienter Gebäudeplanung. Wir setzen auf höchste Standards für ökologisches Bauen und moderne urbane Räume.

Wenn wir Kraftwerke oder Infrastrukturprojekte realisieren, halten wir den Einfluss auf Ökosysteme und Landschaften so gering wie möglich. Der Ökofonds ist unser Instrument, mit dem wir natürliche Lebensräume wiederherstellen. Damit fördern wir auch die Artenvielfalt. In über 250 Projekten konnten wir so bereits Mehrwert für die Tier- und Pflanzenwelt aber auch für die Menschen schaffen.

Mit unseren Mitarbeitenden und Partnern gehen wir wertschätzend, fair und diskriminierungsfrei um. In unsere Kraftwerkprojekte beziehen wir Stakeholder frühzeitig ein und streben gemeinsam getragene Entscheidungen an. Als Mitglied im United Nations Global Compact stehen wir zu verantwortungsbewusstem Handeln in Übereinstimmung mit den Nachhaltigkeitsprinzipien.

Teilnehmerin am UN Global Compact

Neben den SDG gestalten wir unser Nachhaltigkeitsengagement entlang der Grundsätze des UN Global Compact (UNGC). Als Teilnehmerin der weltweit grössten Nachhaltigkeitsinitiative von Unternehmen verpflichten wir uns zur Einhaltung von zehn Prinzipien für verantwortungsvolle Geschäftspraktiken. Diese behandeln Themen wie Menschenrechte, Arbeitsbedingungen, Klimaschutz oder Korruption. Mit der Teilnahme am UNGC bekennen wir uns explizit zur Verankerung der Nachhaltigkeit in unserem Unternehmen.

Welches die zehn Prinzipien sind, erfahren Sie auf der folgenden Seite:

Logo UN Global Compact

Management von Nachhaltigkeitsrisiken

Nachhaltigkeitsrisiken binden wir in das unternehmerische Risikomanagement und in strategische Entscheide mit ein. Dabei berücksichtigen wir das Vorsorgeprinzip mit dem Ziel, Schaden für Mensch und Umwelt zu vermeiden beziehungsweise zu verringern. Regelmässig identifizieren und bewerten wir Nachhaltigkeitsrisiken, die unsere Geschäftstätigkeit beeinflussen, und leiten daraus Massnahmen ab. Zu den aktuellen Risiken gehören beispielsweise

  • extreme Hoch- oder Niedrigwasser, welche die Leistung der Laufwasserkraftwerke beeinflussen,
  • starke Stürme, die das Verteilnetz oder Turbinen in Windparks schädigen können,
  • die langfristige Gletscherschmelze, die den Wasserstand in Stauseen verändert,
  • der steigende CO2-Preis für Gas- und Kohlekraftwerke,
  • Gesundheitsschäden bei Mitarbeitenden oder Ausfall durch Unfälle oder Erkrankungen,
  • Menschenrechtsverletzungen in der Lieferkette oder durch Energieprojekte.

Ethisches Geschäftsverhalten

In unseren Entscheidungen und Richtlinien halten wir uns an die gesetzlichen Bestimmungen, Normen und Standards, die für unsere Tätigkeit relevant sind. Verstösse wie Korruption, Bestechung, Menschenrechtsverletzungen, wettbewerbswidriges Verhalten, Datenmissbrauch oder fahrlässiger Umgang mit der Umwelt widersprechen unseren Grundsätzen. Mitarbeitende können Regelverstösse unter anderem über ein anonymes Hinweisgebersystem melden. Ein wichtiger Wegweiser für unser Handeln ist der Verhaltenskodex der BKW Gruppe.

Verhaltenskodex der BKW Gruppe: ein Wegweiser für den Arbeitsalltag

Verhaltenskodex der BKW Gruppe: ein Wegweiser für den Arbeitsalltag

Der Verhaltenskodex der BKW Gruppe ist Ausdruck unserer Unternehmenskultur sowie unserer Werte und Prinzipien, zu denen wir uns verpflichten. Die Basis für unser Handeln sind unsere drei Kernwerte unternehmerisch, partnerschaftlich, zukunftsweisend.