{ "title": "default", "collapse": "allOut" }

Gemeinsam digital beschaffen bedeutet, dass die BKW und Lieferanten die gleiche Plattform für ihre Beschaffungsvorgänge benutzen.
Die BKW wickelt neu ihre Beschaffungsvorgänge über die Plattform Ariba Network ab. Unsere Lieferanten haben entsprechend das Ariba Network zu nutzen. Wir werden zukünftig nur noch digital beschaffen und setzen auf die einfache, elektronische und schnelle Zusammenarbeit.

 

 

Alle BKW Lieferanten erhalten eine Einladung von Group Procurement, sich auf dem Ariba Network anzumelden.
Haben Sie bereits ein Konto bei Ariba? Hier geht's zur Anmeldung

Ariba unterscheidet zwischen zwei verschiedenen Benutzerkonten. Lieferanten wählen dasjenige aus, das ihren Bedürfnissen am besten entspricht – gerne in Absprache und Koordination mit Ihrem Ansprechpartner im BKW Einkauf. Wir gehen davon aus, dass einige unserer Lieferanten ein kostenpflichtiges Unternehmenskonto benötigen werden. Die Unterschiede der Benutzerkonten im Detail 

Standardkonto (kostenlos)

 

Zugang zu grundlegenden Funktionen des Netzwerks wie Management von Bestellungen und Erstellen von Rechnungen. Zugriff haben Sie jeweils über die von der BKW oder Ariba gesendeten E-Mails.


Was Sie alles mit einem Standardkonto auf Ariba Network machen können, können Sie hier lesen.

Unternehmenskonto (kostenpflichtig)

Zusätzlich zu den Grundfunktionalitäten bietet dieses Konto erweiterte Funktionalitäten wie Suchfunktion für Bestellungen und Rechnungen, Dokumentenarchivierung, Reporting, Veröffentlichung von Käufer-spezifischen Katalogen, Anbindung ihres Logistik- und Buchhaltungssystems, oder Support Center an.


Was Sie alles mit einem Unternehmenskonto auf Ariba Network machen können, sehen Sie hier.


Die Kosten, die bei einem Unternehmenskonto anfallen, sind hier aufgeführt.

Nach der Registrierung erfolgt die technische Anbindung des Lieferanten ans Ariba Network. Darauf folgt eine Phase des Validierens und des Testens, bevor der Account produktiv geschaltet wird. Die Dauer dieses Prozesses beträgt zwischen 6 und 22 Wochen und ist abhängig vom Level der Integration auf Ariba Network.

 

 

Die BKW nutzt verschiedene Buying Channels im Ariba Network. Gemeinsam mit unseren Lieferanten erarbeiten wir die passende Lösung für die angebotenen Produkte und Dienstleistungen. BKW Group Procurement kontaktiert die Lieferanten, sobald das Unternehmen für die Registrierung auf Ariba Network vorgesehen ist.

Erfahrungsgemäss dauert die Erstellung/Anbindung eines Katalogs, der auf Ariba entweder durch BKW oder den Lieferanten gepflegt wird, bis zu sechs Wochen. Die Erstellung eines PunchOut-Katalogs, bei dem der Käufer auf den externen Webshop des Lieferanten geleitet wird, dauert bis zu 12 Wochen. Die Dauer ist davon abhängig, ob bereits Kataloge bestehen oder ob Kataloge neu erstellt werden müssen.

 

 

  1. Erstellen des Katalogs: Kontaktaufnahme durch BKW; Erstellen des Katalogs durch den Lieferanten.
  2. Upload um zu Testen: Hochladen des Katalogs auf ein Testkonto von Ariba Network.
  3. Fehlerbehebung: Zugriff testen und allfällige Fehlerbehebungen durchführen.
  4. Test durch BKW: Validierung und Testen des Katalogs.
  5. Upload auf Ariba Network: Der Katalog ist verfügbar; die digitale Beschaffung kann starten.
nach oben