Unsere Tochter Arnold wird das CERN mit Kabelendverschlüssen und Verbindungen von mittlerer und hoher Spannung (3–33 kV und 66 kV) für Projekte zur Infrastrukturerneuerung beliefern. Zudem wird sie dem Forschungsinstitut als Interventionsstelle im Falle einer technischen Störung zur Seite stehen.

Arnold bringt beim CERN, der Europäischen Organisation für Kernforschung, ihr technisches Knowhow und ihre langjährige Erfahrung ein und wird über einen Zeitraum von drei Jahren rund 1'500 Kabelzubehörteile (Verschlüsse und Verbindungen) von mittlerer Spannung (3–33 kV) herstellen. Dieses Zubehör wird auf alle technischen Installationen des CERN verteilt und trägt so zum Erneuerungsprojekt und zur Infrastrukturerweiterung bei. Unsere Hochspannungsexperten(HSL) wurden mit der Herstellung von 66-kV-Zubehörteilen beauftragt. Arnold bietet zusätzlich einen 24-Stunden-Pikettdienst an, um jederzeit auf Notfälle reagieren zu können. Im Falle einer Störung oder unvorhersehbarer Ereignisse ist ein Einsatz von zwei Mitarbeitenden innerhalb von sechs Stunden garantiert. Um diese Dienstleistung zu erbringen, sind wir eine Partnerschaft mit der Firma Nexans Suisse eingegangen. Nexans ist gleichzeitig dafür zuständig, Mängel ausfindig zu machen und zu lokalisieren sowie Kabeltrassen im gesamten Mittel und Hochspannungskabelnetz ausfindig zu machen.

Mehr erfahren

nach oben