Zurück zur Übersicht

Transformation, Wachstum und Rekordergebnis im Jahr 2019

9. ordentliche Generalversammlung der BKW AG 

Die diesjährige Generalversammlung der BKW AG fand wegen des durch den Bundesrat erlassenen Veranstaltungsverbots ohne physische Teilnahme der Aktionäre statt. Die Aktionärinnen und Aktionäre übten ihre Stimmrechte ausschliesslich durch den unabhängigen Stimmrechtsvertreter aus. An der Generalversammlung präsentierte die BKW  das beste Ergebnis ihrer Geschichte. Die Aktionärinnen und Aktionäre haben sämtliche Anträge des Verwaltungsrates angenommen und die bisherigen Mitglieder des Verwaltungsrats bestätigt.  

Die BKW hat im vergangenen Geschäftsjahr deutlich mehr verdient als im Vorjahr und das bisher beste Ergebnis ihrer Geschichte erzielt. Der EBIT erhöhte sich um 19 Prozent auf 433 Mio. CHF, der Reingewinn um 149 Prozent auf 404 Mio. CHF. Der Umsatz konnte um 7 Prozent auf 2 867 Mio. CHF gesteigert werden. Die Strategie ist erfolgreich: Die BKW führt den Weg zu einer führenden Energie- und Infrastrukturdienstleisterin fort.

Auch 2019 war geprägt von Transformation und Wachstum. Das internationale Netzwerk besteht mittlerweile aus  über 130 Unternehmen und gut 10 000 Mitarbeitenden. 2019 stand aber  auch im Zeichen der historisch tiefen abgesicherten Strompreise. «Der generell erfreuliche Geschäftsgang und das erfolgreiche Handelsgeschäft haben die sinkenden Strompreise überkompensiert und damit wesentlich zum sehr guten Ergebnis beigetragen», schreiben Verwaltungsratspräsident Urs Gasche und CEO Suzanne Thoma in ihrem gemeinsamen Brief an die Aktionärinnen und Aktionäre. Der Börsenwert der BKW beträgt über 4 Mrd. CHF. Vor sechs Jahren waren es noch rund 1.5 Mrd. CHF. «Unser Ziel ist es, die BKW noch wertvoller zu machen: Wertvoller für unsere Aktionärinnen und Aktionäre, für unsere Kundinnen und Kunden sowie für unsere Mitarbeitenden.»

Beschlüsse der Generalversammlung

Aufgrund des Veranstaltungsverbots, das der Bundesrat erlassen hat, konnte die diesjährige Generalversammlung der BKW AG nicht im üblichen Rahmen stattfinden. Aktionärinnen und Aktionäre konnten ihre Stimmrechte ausschliesslich im Voraus durch die elektronische oder schriftliche Instruktion des unabhängigen Stimmrechtsvertreters ausüben. Vertreten waren 93,5 Prozent der stimmberechtigten Aktien.

Die Aktionärinnen und Aktionäre haben alle bisherigen Mitglieder des Verwaltungsrats im Amt bestätigt. Urs Gasche wurde als Präsident des Verwaltungsrats wiedergewählt. Bereits am 8. Mai 2020 hatte der Berner Regierungsrat kommuniziert, dass er Andreas Rickenbacher für weitere zwei Jahre als Delegierten des Kantons Bern im Verwaltungsrat der BKW bestätigt hat. Zudem wurden an der Generalversammlung auch der Lagebericht, die Konzernrechnung und die Jahresrechnung für das Jahr 2019 gutgeheissen sowie der Vergütungsbericht 2019 zustimmend zur Kenntnis genommen. Die Generalversammlung hat den Mitgliedern des Verwaltungsrats für das Geschäftsjahr 2019 Entlastung erteilt und die Auszahlung einer Dividende von 2.20 Franken je Aktie genehmigt sowie die maximalen Gesamtvergütungen des Verwaltungsrats und der Konzernleitung für die Periode 2020/2021 gutgeheissen.

Vielen herzlichen Dank

Das überaus erfolgreiche Geschäftsjahr 2019 bestärkt die BKW darin, den eingeschlagenen Weg fortzuführen. «Wir danken allen, die uns dabei unterstützen: unseren Aktionärinnen und Aktionären, unseren Kundinnen und Kunden, unseren Lieferanten und Partnern. Von Herzen danken wir auch unseren Mitarbeitenden, die sich täglich für unser Unternehmen engagieren. Gemeinsam sind wir eine führende Anbieterin von Lösungen für eine lebenswerte Zukunft in den Bereichen Energie, Gebäude und Infrastrukturen», sagen Urs Gasche und Suzanne Thoma. Diese Themen sind zentral für die Bewältigung grosser gesellschaftlicher Herausforderungen wie beispielsweise des Klimawandels. «Dazu leisten wir mit unseren Lösungen einen wichtigen Beitrag.»

Weitere Informationen zum Geschäftsjahr 2019 finden Sie in der Medienmitteilungzu den Geschäftszahlen sowie im Geschäftsbericht. Das Bildmaterial ist zur freien Verfügung.

nach oben