Zurück zur Übersicht

Das «Smart Living»-Haus im Verkehrshaus der Schweiz ist eröffnet

Die Energie- und Infrastrukturdienstleisterin BKW engagiert sich als Themen- und Ausstellungspartnerin im Verkehrshaus der Schweiz (VHS). In einem neu gebauten «Smart Living»-Haus erfahren die Besucherinnen und Besucher, wie das Zuhause des 21. Jahrhunderts aussieht. Die BKW und das VHS planen ausserdem, ab 2024 eine permanente Ausstellung zum Thema Energie und Mobilität zu eröffnen.

Mehr Komfort, mehr Sicherheit, weniger Stromverbrauch: Das «Smart Home» passt sich dem Lebensstil seiner Bewohnerinnen und Bewohner an und erleichtert deren Leben. In einem Smart Home sind einzelne Einrichtungen und Komponenten zu einem grossen Ganzen verbunden und harmonisch aufeinander abgestimmt. Wie es sich im Zuhause des 21. Jahrhunderts leben lässt, erfahren Besucherinnen und Besucher des Verkehrshauses der Schweiz seit Donnerstag, 22. Oktober, in einem durch Gebäudetechnikspezialisten von BKW Building Solutions neu gebauten Pavillon.

Eine Solaranlage liefert Strom für Elektromobilität und andere Geräte. Der Pavillon verfügt über ein topmodernes Heiz- und Lüftungssystem, über eine ausgeklügelte Gebäudeautomation sowie über spielerische «smarte» Elemente, die den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeiten der Digitalisierung und der effizienten Nutzung von Energie aufzeigen. Auf Tablets werden die Geräte im Netzwerk angezeigt, Status-Informationen sind verfügbar und einzelne Elemente können die Besucherinnen und Besucher im zweistöckigen Gebäude selber steuern.

Die BKW bringt als Themenpartnerin ihre umfassenden Kompetenzen in der Energie- und Gebäudetechnik in diese Ausstellung ein. Das gilt auch für die permanente Ausstellung zum Thema «Energie und Mobilität gestern – heute – morgen» (mit starkem Fokus auf die Energie-Zukunft), die ab 2024 im neuen Mehrzweckgebäude als interaktive Themenwelt entstehen soll.

Suzanne Thoma, CEO der BKW Gruppe, sagt: «Mit unserem Engagement wollen wir den gesellschaftlichen Nutzen einer effizienten und nachhaltigen Energie- und Mobilitätszukunft aufzeigen. Dabei stehen dank neuer Technologien Wirtschaftlichkeit, Komfort und Nachhaltigkeit nicht im Widerspruch.» Martin Bütikofer, Direktor Verkehrshaus der Schweiz, ergänzt: «In der Gesellschaft beobachten wir, wie sich die moderne Mobilität hin zu Elektrofahrzeugen und intelligentem Wohnen verlagert. Diesem Aspekt wollen wir im Verkehrshaus einen Platz einräumen. Wir freuen uns auf die enge Zusammenarbeit bei der Umsetzung der temporären Ausstellung auf unserem Gelände sowie bei der permanenten Ausstellung. Die Vielfalt ihrer Kompetenzen macht die BKW Gruppe für uns zu einer starken Partnerin.»

nach oben