Unsere Welt ist stark beeinflusst vom Klimawandel, der Ressourcenknappheit und dem Verlust von Lebensräumen und der Artenvielfalt. Urbanisierung und gesellschaftliche Entwicklungen wie der demographische Wandel, globalisierte Lieferketten oder die Digitalisierung bergen Herausforderungen - aber auch Chancen. 

Die Weltgemeinschaft kann diese Themen nur gemeinsam angehen und verabschiedete daher 2015 die Agenda 2030 mit den 17 Entwicklungszielen (Sustainable Development Goals, SDG). Diese entwerfen eine nachhaltige Zukunft, in der die ökologischen Lebensgrundlagen gesichert und soziale Inklusion und eine wirtschaftliche Entwicklung für alle gewährleistet sind. Die BKW sieht sich als Teil dieser Weltgemeinschaft und will ihren Beitrag zur Erreichung der Ziele der Agenda 2030 leisten.

Unser Nachhaltigkeitsverständnis

Unser Wirken erstreckt sich über drei Wertschöpfungsstufen: unsere Lieferkette, unser Betrieb und unsere Produkte und Dienstleistungen.

Generell sehen wir zwei Möglichkeiten, um mit unserem Handeln und unseren Produkten und Dienstleistungen einen Nachhaltigkeitsbeitrag zu leisten. Im Zentrum stehen dabei immer die Wirkungen unseres Tuns und unserer Angebote auf Umwelt und Gesellschaft:

  1. Kontinuierliche Verbesserung: Wir passen eine Aktivität oder ein Produkt/eine Dienstleistung so an, dass negative Wirkungen minimiert oder positive Wirkungen ausgeweitet werden.
  2. Innovative Lösungen: Wir erkennen eine ökologische/soziale Herausforderung, entwickeln dafür ein neues Produkt oder eine neue Dienstleistung und bringen es auf den Markt, um diese Herausforderung anzugehen. Dies erlaubt Innovationen und bietet Geschäftschancen für die BKW (siehe auch: unser Technology Center).

Wesentliche Themen

2019 haben wir unter Einbezug interner und externer Experten sowie auf der Basis von internationalen Standards und Branchenthemen die für uns wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen identifiziert. Dabei haben wir unsere Geschäftstätigkeit auf ihre ökologischen und sozialen Auswirkungen analysiert. Die Identifikation dieser wesentlichen Themen soll uns helfen, unsere Energie dorthin zu lenken, wo wir am meisten Wirkung erzielen. Die identifizierten Themen wurden als unterschiedlich relevant beurteilt unter dem Gesichtspunkt, wie gross diese Auswirkungen wären, wenn die BKW diese Themen nicht verantwortungsbewusst adressiert. Folgende Themen stehen im Fokus:

  • Unser eigener Energieverbrauch und die daraus entstehenden Treibhausgasemissionen
  • Die Energie- und Ressourceneffizienz unserer Kraftwerke und Netze
  • Lösungen für Energieeffizienz bei unseren Kunden
  • Der Ausbau von neuen erneuerbaren Energien
  • Die Arbeitssicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeitenden
  • Die Art und Weise wie wir die lokale Bevölkerung und andere Stakeholder einbeziehen
  • Ansätze für eine Kreislaufwirtschaft
  • Eine hohe Widerstandsfähigkeit (Resilienz) zum Beispiel in Bezug auf Naturgefahren, Cyber-Security oder Unfälle
  • Eine sichere Stilllegung und Rückbau unserer eigenen Infrastrukturen
  • Biodiversität und Landschaftsschutz für unsere natürlichen Lebensgrundlagen

Rahmenwerk Nachhaltigkeit der BKW

Diese Themen, welche teilweise in mehreren Wertschöpfungsstufen angegangen werden können, haben wir mit den Sustainable Development Goals (inkl. der Unterziele) abgeglichen. Daraus leiten wir einen konkreten Beitrag unseres Handelns und unserer Lösungen auf zehn der 17 SDGs ab. Neben den Wertschöpfungsstufen und den Sustainable Development Goals stellen wir in unserer Mission unser nachhaltiges Engagement ins Zentrum: Wir bieten «Lösungen für eine lebenswerte Zukunft».

Herausforderungen & Berichterstattung

Die BKW ist ein dezentral organisiertes und wachsendes Unternehmen. Herausforderungen und Chancen liegen in unserem diversifizierten Geschäft: Wir produzieren Strom in kleineren und grösseren, erneuerbaren und nicht erneuerbaren Kraftwerken in der Schweiz und Europa. Elektrizität transportieren wir über unser Verteilnetz in der Schweiz. Unsere Dienstleistungen im deutschsprachigen europäischen Raum reichen von modernen Gebäudetechniklösungen und den Bau von Energienetzen über die Modernisierung von Verkehrsinfrastrukturen und den Unterhalt von Wassernetzen bis hin zu komplexen Planungsleistungen für grosse Infrastrukturen. Politische Regulierungen und Rahmenbedingungen aber auch Bedürfnisse der Kunden im freien Markt nehmen gleichermassen Einfluss auf unsere Entwicklung.

Aktuell publiziert die BKW keinen alleinstehenden Nachhaltigkeitsbericht. Wir entwickeln unser Nachhaltigkeitsmanagement laufend weiter und prüfen, unsere Leistung auf den wesentlichen Themen zukünftig systematischer mit Zielen und entsprechender Leistung zu berichten.

Wir gehen gern mit Ihnen in den Dialog. Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu unserem Nachhaltigkeitsmanagement haben, erreichen Sie uns hier.

Auf den nächsten Seiten finden Sie weiterführende Information zur Nachhaltigkeit in unserer Lieferkette, in unserem Betrieb und in unseren Produkten und Dienstleistungen.

In unserem Handeln und mit unseren Produkten und Dienstleistungen wollen wir zu einer nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft, der Wirtschaft und der Umwelt beitragen. Das Kernanliegen der BKW ist es, Lösungen für die Gestaltung von zukunftsfähigen Infrastrukturen und Lebensräumen anzubieten.

Erfahren Sie mehr

Die BKW pflegt ein weites Lieferantennetzwerk innerhalb und ausserhalb der Schweiz. Mit einem jährlichen Einkaufsvolumen von gut einer halben Milliarde Schweizer Franken besteht grosses Potenzial, die Nachhaltigkeit in vorgelagerten Stufen voranzutreiben. 

Erfahren Sie mehr

Nebst der Nachhaltigkeit in den uns vorgelagerten Stufen sowie der Bestrebung, möglichst nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anzubieten, ist es der BKW ein Anliegen, auch im eigenen Betrieb die ökologischen und sozialen Auswirkungen zu optimieren.

Erfahren Sie mehr

Für die Gestaltung von zukunftsfähigen Lebensräumen bieten wir die Produkte und Dienstleistungen, die entscheidend zu den gesellschaftlichen Entwicklungen in den Bereichen Energie und moderne Infrastruktur beitragen.

Erfahren Sie mehr

nach oben