Zurück zu den Medienmitteilungen

BKW ergänzt Gebäudetechnikkompetenzen

Stärkung der Elektroplanung 

Die BKW führt den Ausbau ihres Dienstleistungsgeschäfts weiter. Dazu übernimmt sie das Gebäudetechnikunternehmen enerpeak ag. Damit ist die BKW neben den Bereichen Heizung, Lüftung, Klima, Kälte und Sanitär vermehrt auch in der Elektroplanung vertreten. So kann sie ihren Kunden noch umfassendere Gesamtlösungen in allen Bereichen der Gebäudetechnikplanung anbieten.  

Über ahochn, MRI, ADZ, Balzer Ingenieure und CM Engineering sowie die Einheiten Energieberatung und EnergyMonitoring bietet die BKW ihren Kunden schon heute ein breites Portfolio an Dienstleistungen in der Gebäudetechnikplanung. Im Rahmen ihrer Entwicklung hin zu einer integrierten Energie- und Infrastrukturdienstleisterin stärkt sie nun dieses Portfolio und erweitert es um die Elektroplanung. Die enerpeak ermöglicht dabei eine geografisch wie thematisch optimale Ergänzung.

So erschliesst sich die BKW mit dem national und international tätigen Unternehmen auch den Bereich der Elektroplanung. Für die enerpeak wiederum ergeben sich mit dem Eintritt in die BKW Familie Möglichkeiten für eine weitere Entwicklung des Unternehmens. Dazu zählt auch die enge Zusammenarbeit mit den weiteren Gebäudetechnikplanern der BKW ANTEC GROUP.

Die enerpeak wurde 1969 gegründet und ist auf die Projektierung von Industrie-, Gewerbe-, Büro- und Wohnbauten sowie auf die Planung von energie- und sicherheitstechnischen Gesamtlösungen spezialisiert. Ebenfalls zu den Kernkompetenzen des renommierten Unternehmens gehören Studien und Konzeptionen von Fotovoltaikanlagen.

Unter den Referenzobjekten der enerpeak finden sich renommierte Bauprojekte wie das FIFA World of Football Museum in Zürich, das modernste Coop- Produktionszentrum LoBOS in Pratteln sowie zahlreiche Multiplexkinos in der ganzen Schweiz.

Die enerpeak beschäftigt an ihrem Sitz in Dübendorf sowie den Niederlassungen in Baden, Hägendorf, Visp und Nyon insgesamt 70 Fachkräfte und ist schweizweit sowie international tätig. Das Unternehmen wird weiterhin von der Geschäftsleitung unter der Führung des bisherigen Inhabers und Hauptaktionärs Andreas Krieg geführt.

nach oben