Zurück zu den Medienmitteilungen

GEFCO, EDJ und BKW weihen die leistungsstärkste Fotovoltaikanlage auf einem Carport in der Schweiz ein

Sonnenkraftwerk Courgenay (JU)

Die BKW, EDJ (Energie du Jura) und GEFCO haben heute in Courgenay die leistungsstärkste Fotovoltaikanlage auf einem Carport in der Schweiz eingeweiht. Die Anlage deckt bereits die Hälfte der Solarstromproduktion ab, welche im Rahmen des Energiekonzepts des Kantons Jura bis ins Jahr 2021 veranschlagt wurde.

Der Solar-Carport in Courgenay zeichnet sich durch seine beachtliche Grösse und Kapazität aus. Er entstand 2015 aufgrund des Wunsches von GEFCO Schweiz, seinen 78'000 m² grossen Automobilpark zu modernisieren. Auf diesem werden bis zu 3'000 importierte Fahrzeuge vor ihrer Verteilung in der Schweiz zwischengelagert.

Die Anlage besteht aus 23'886 Fotovoltaikmodulen auf insgesamt 43'000 m² - eine Fläche, die etwa der Grösse von viereinhalb Fussballplätzen entspricht. Dank der installierten Leistung von 6.7 MWp handelt es sich beim Standort in Courgenay um die leistungsstärkste Fotovoltaikanlage auf einem Carport in der Schweiz. Die Anlage produziert jährlich eine Strommenge von 6.7 GWh – das entspricht dem Jahresverbrauch von 1'500 Haushalten.

Die Arbeiten für das Sonnenkraftwerk, das in drei unterschiedliche Zonen aufgeteilt ist, begannen Ende 2015. Der erste Abschnitt (20 Prozent der Anlage) wurde am 30. März 2016 fertiggestellt. Diese Zone verfügt über eine installierte Leistung von 1.2 MWp. Bei den beiden übrigen Zonen beträgt die installierte Leistung 3.2 MWp beziehungsweise 2.4 MWp.

 

Ein gross angelegtes Energieprojekt

Ein Teil des produzierten Stroms wird direkt vor Ort eingesetzt, insbesondere zum Aufladen der von GEFCO importierten Elektrofahrzeuge. Der überschüssige Strom wird ins Netz der BKW eingespeist und über das von der BKW entwickelte Produkt «Energy Green» vermarktet.

Die mit dem Sonnenkraftwerk produzierte Energie soll zertifiziert werden, um damit die steigende Nachfrage nach Strom aus erneuerbaren Quellen abzudecken. Die Anlage deckt bereits fast die Hälfte der Solarstromproduktion ab, welche im Rahmen des Energiekonzepts des Kantons Jura bis ins Jahr 2021 veranschlagt wurde.

«Wir freuen uns sehr, dass ein solches Projekt verwirklicht werden und ein Beitrag an die Energieziele des Kantons Jura geleistet werden konnte. Diese Anlage ist umso wertvoller als sie eine seit langer Zeit genutzte Industriefläche aufwertet. Es handelt sich um ein tolles Vorbild für zukünftige Projekte», erklärt David Faehndrich, Direktor von EDJ.

Der erzeugte Strom soll CO2-Einsparungen in Höhe von 2'400 Tonnen pro Jahr erzielen (auf der Grundlage des Energiemix, der ab 2020 von der Europäischen Union gefordert wird). Die Carports ermöglichen es ausserdem, das Regenwasser aufzufangen und wiederzuverwenden.

Die Konzeption und Konstruktion der Anlage sind das Ergebnis einer beispiellosen Zusammenarbeit zwischen BKW, EDJ und GEFCO. GEFCO verfolgte ein zweifaches Ziel – operative Exzellenz und Umweltschutz – und nahm 2013 Kontakt mit EDJ auf. Dieses Unternehmen ist mit der Umsetzung der kantonalen Energiestrategie beauftragt und engagiert sich in Übereinstimmung mit der Energiestrategie 2050 für die Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energie in der lokalen Energieproduktion.

Für die technische Projektleitung wandten sich die zwei Akteure an die BKW. «Wir sind stolz auf unsere Teilnahme an diesem aussergewöhnlichen Projekt. Diese Anlage veranschaulicht das Knowhow der BKW im Bereich Fotovoltaik sowie das Engagement der Partner für die Energiewende», freut sich Renato Sturani, Leiter Geschäftsbereich Erneuerbar und Effizienz bei der BKW.

Die Zusammenarbeit wurde durch eine gemeinsame Investition in Höhe von 12 Millionen CHF umgesetzt.

 

Die nachhaltige Entwicklung als Schwerpunkt

Die Anlage wird es GEFCO Schweiz ermöglichen, ihre Umweltbilanz nachhaltig zu verbessern. Sie ist Teil einer Corporate-Responsibility-Politik, zu der auch die ISO 14001-Zertifizierung der Standorte von GEFCO Schweiz oder die Installation einer Solar- und Regenwasserversickerungsanlage gehören. «Wir sind stolz auf dieses Projekt, das im Einklang mit der Umweltpolitik der GEFCO Gruppe steht. Ich bedanke mich bei BKW und EDJ, dass sie uns bei der Durchführung dieses Projekts unterstützt haben, das für uns und unsere Kunden von grosser Bedeutung ist», betont Denis Igert, Leiter GEFCO Schweiz.

«Dieses Projekt zeugt vom Umweltengagement der GEFCO Gruppe, bei dem es sich neben Kundenzufriedenheit und operativer Exzellenz um einen unserer Schwerpunkte handelt. Die anderen Standorte der Gruppe werden diese bewährten Verfahren übernehmen», freut sich Luc Nadal, Vorstandsvorsitzender der GEFCO Gruppe.

Mit diesem Projekt, das im Zeichen der Energiestrategie 2050 steht, engagieren sich die GEFCO Gruppe, BKW und EDJ auf konkrete Weise für die Energiewende und eine nachhaltige Entwicklung.

 


Die Fotovoltaikanlage von Courgenay in Zahlen:

12 Mio. Schweizer Franken

10 Monate Bauzeit

Installierte Leistung von 6.7 MWp

23'886 Fotovoltaikmodule

Produktionskapazität 6.7 GWh/Jahr, d.h. der durchschnittliche Jahresverbrauch von 1'500 Haushalten

CO2-Einsparung = 2'400 Tonnen CO2/Jahr

530 Pfeiler und 1'000 Tonnen Stahl



MEDIENKONTAKTE

BKW

Media Relations

Tel.: +41 58 477 51 07

media@bkw.ch

 

EDJ

Tel. +41 32 544 55 30

info@edj.ch

 

GEFCO

PASCALE VAN DER VLIET

GEFCO – Responsable des Relations Publiques

Tel.: +33 (0)1 49 05 25 99

pascale.van-der-vliet@gefco.net

 

ERIC CHAUVELOT / CLAUDIA ROUX

Weber Shandwick

Tel.: +33 (0)1 47 59 56 57 / 56 27

echauvelot@webershandwick.com / croux@webershandwick.com

BKW AG
+41 (0)58 477 51 07
nach oben