«Die Digitalisierung wird das Baugewerbe revolutionieren»

Mathias Prüssing, CEO BKW ISP GRUPPE

Er setzt stark auf die Digitalisierung und hat ein klares Ziel: Mathias Prüssing ist seit November CEO der BKW ISP Gruppe und wir haben uns mit ihm unterhalten.

Mathias Prüssing, auf was für eine BKW ISP Gruppe sind Sie gestossen?
Es ist beeindruckend, wie stark die Gruppe in den letzten Jahren gewachsen ist. Es sind neue Unternehmen, Mitarbeitende und auch Tätigkeitsfelder hinzugekommen, was die Gruppe fundamental verändert und die Richtung für eine erfolgreiche Zukunft vorgegeben hat. Unsere heutige Ausgangslage ist optimal und nach ersten Gesprächen mit Kolleginnen und Kollegen bin ich überzeugt, dass wir sehr gut aufgestellt sind, um weiter erfolgreich wachsen zu können. 

Was ist Ihnen als Unternehmensleiter besonders wichtig?
Die Kundenbedürfnisse müssen im Zentrum stehen. Die Digitalisierung schreitet rasch voran, und für uns ist es entscheidend, aus Kundensicht die richtigen Innovationen aus dieser Entwicklung zu finden und anzubieten. Was brauchen Kunden? Wie entwickelt sich unsere Gesellschaft? Wie können wir als BKW und ISP sinnvoll unterstützen? Wie Nutzen wir die Digitalisierung, um uns zu verbessern und weiter zu kommen?

An was denken Sie?
Die digitale Transformation wird das Baugewerbe revolutionieren. Neue Möglichkeiten eröffnen sich nicht nur in der Planungs- und Bauphase, sondern auch während des Betriebs eines Gebäudes. Dasselbe gilt für die Kundenbetreuung: Wir werden dank der Digitalisierung unsere Abläufe laufend vereinfachen und davon wird letztlich der Kunde profitieren. Wir dürfen uns diese grosse Chance nicht entgehen lassen. 

Verfolgt die BKW ISP Gruppe auch die Strategie der BKW?
Die BKW will den Dienstleistungsbereich ausbauen und das tut sie auch stark über die BKW ISP Gruppe. Da ist es selbstverständlich, dass wir am selben Strang ziehen. Wir definieren uns als einen essenziellen Bestandteil der BKW Gruppe, sind uns gleichzeitig aber bewusst, dass es auch für unsere Tochtergesellschaften mit starker, regionaler Verankerung und unsere Gruppe eine Identität braucht. 

Welche längerfristigen Ziele verfolgt die ISP?
In unserem Tätigkeitsfeld ist es entscheidend, dass man die Balance zwischen lokaler Verankerung und einheitlichem Auftreten behält. Das ist der Schlüssel, um in der föderalistisch geprägten Schweiz zur führenden Anbieterin im Bereich der Gebäudetechnik zu werden. Dazu haben wir die notwendigen Voraussetzungen.

 

Wo steht die BKW ISP Gruppe in fünf Jahren?
Wir sind in der Schweiz die führende Anbieterin in der Umsetzung von Gebäudetechniklösungen.

Weitere Informationen: BKW ISP Gruppe

 

 

nach oben