Energy Return

Mit einer Produktionsanlage für eigenen Strom generieren Sie nicht nur elektrische Energie (Graustrom), sondern auch Herkunftsnachweise (Qualität). In jeder Kilowattstunde Sonnenstrom stecken somit sowohl die reine elektrische Energie als auch die Herkunftsnachweise der Sonne. Für Sie ist es am profitabelsten, wenn Sie Ihren produzierten Strom gleich selber verbrauchen. Sollten Sie jedoch neben dem Eigenverbrauch elektrische Energie übrig haben, so können Sie diese an die BKW oder an Dritte verkaufen.

Die Abnahme und Vergütung elektrischer Energie und jene der Herkunftsnachweise sind voneinander unabhängig.

Energy Return

Rückliefervergütung

Die BKW nimmt als lokale Verteilnetzbetreiberin, gestützt auf die gesetzlichen Bestimmungen, die von Ihnen eingespeiste elektrische Energie ab und vergütet diese nach Marktpreisen. Die Vergütung entspricht mindestens dem für die BKW relevanten zeitgleichen Marktwert von Graustrom (ohne Herkunftsnachweise). Es werden alle Anlagen einheitlich und ohne Unterscheidung nach Art, Grösse oder Datum der Inbetriebnahme zum selben Preis vergütet. Das aktuelle Preisblatt finden sie hier.

Herkunftsnachweise (HKN)

Auf freiwilliger Basis gibt die BKW allen Betreibern von naturemade star zertifizierbaren Photovoltaikanlagen, mit einer installierten Leistung von mindestens 2 kW, die Möglichkeit, die Herkunftsnachweise der BKW zu verkaufen. Für 2018 werden die Herkunftsnachweise zu 4.5 Rp./kWh vergütet. 


Die gesamte Vergütung für eingespeisten Solarstrom beträgt im 2018 somit 8.9 Rp./kWh. 

 

Abnahme der Herkunftsnachweise
Das Angebot zur Abnahme der Herkunftsnachweise gilt ausschliesslich für die eingespeiste Energie aus Photovoltaikanlagen, welche die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Die Photovoltaikanlage ist bereits gebaut und hat eine installierte Leistung von mindestens 2 kW.
  • Die Anlage steht im Versorgungsgebiet der BKW.
  • Die Anlage ist durch einen akkreditierten Auditor beglaubigt und die Beglaubigung ist bei Pronovo eingegangen.
  • Die Anlage wurde nach dem 1.1.2006 gebaut und erhält keine KEV- oder MKF-Vergütung.
  • Die Anlage ist naturemade star zertifizierbar, das heisst sie ist nicht freistehend.
  • BKW darf die Anlage zertifizieren mit dem Label naturemade star oder die Anlage ist bereits zertifiziert.
  • Die Herkunftsnachweise sind mit dem «HKN-Dauerauftrag» bei Pronovo auf BKW zu übertragen.

Bei Interesse, der BKW auch die Herkunftsnachweise aus Photovoltaikanlagen zu verkaufen, füllen Sie bitte das Formular auf my.bkw.ch aus und senden Sie uns diesen Antrag, der umgehend bearbeitet wird. Unter Einhaltung der Eingabefristen, werden die Herkunftsnachweise ab folgendem Quartal abgenommen. Die Eingabefristen sind:

  • 15.11 für die Abnahme der Herkunftsnachweise per Quartal 1
  • 15.2. für die Abnahme der Herkunftsnachweise per Quartal 2
  • 15.5. für die Abnahme der Herkunftsnachweise per Quartal 3
  • 15.8. für die Abnahme der Herkunftsnachweise per Quartal 4

Was sind Herkunftsnachweise:
Jede Kilowattstunde eingespeister Strom wird deklariert, damit die Herkunft des Stromes bekannt ist und zurückverfolgt werden kann.

Zur Deklaration der Herkunft des Stromes werden sogenannte „Herkunftsnachweise“ (HKN) verwendet. HKN enthalten Angaben zur Energiequelle (z.B. Sonne, Wasser, Kernkraft), aus der der Strom erzeugt wurde sowie zu Zeitpunkt und Ort der Erzeugung.

In der Schweiz werden Herkunftsnachweise durch die Pronovo ausgestellt. Pronovo AG ist eine Tochtergesellschaft der Swissgrid und ist die Vollzugsstelle des Bundes für das Förderprogramm erneuerbare Energien. Auf pronovo.ch finden Sie detaillierte Informationen zum Förderprogramm.

Weitere hilfreiche Informationen:
Energiegesetz
Energieverordnung
Formulare und Dokumente Pronovo AG

nach oben