Scrollen

Arbeiten in luftiger Höhe - Bau der Westküstenleitung in Norddeutschland

An der Grenze von Deutschland zu Dänemark im Bundesland Schleswig-Holstein ist derzeit die 140 Kilometer lange Westküstenleitung im Bau:

  • Sie dient nach Vollendung dazu, die in der Gegend produzierte Windenergie gegen Süden abzutransportieren.  
  • LTB Leitungsbau GmbH (LTB) aus dem Netzwerk von BKW Infra Services ist verantwortlich für einen 27 Kilometer langen Abschnitt mit insgesamt 74 neu erstellten Masten.  
  • Über die Hälfte ist bereits gebaut, Inbetriebnahme ist Ende August 2021. 

  

«Bezogen auf Umfang, Finanzen und Umweltauflagen ist es das grösste Projekt, das ich bis jetzt betreuen durfte. Und ich bin jetzt immerhin schon 36 Jahre in der Firma.» 

Gunter Scheumann, Bauprojektleiter bei LTB Leitungsbau GmbH

Projektbeschrieb  

Rund 3'000 Windkraftanlagen stehen im norddeutschen Bundesland Schleswig-Holstein. Damit die dort produzierte Energie auch den zu den Verbrauchern im Süden kommt, sind Ausbauten in den Übertragungsleitungen notwendig. Das Projekt Westküstenleitung des deutschen Übertragungsnetzbetreibers TenneT startete 2013. Den Zuschlag für eines der drei Lose der neuen 380-kV-Leitung zwischen Husum und Klixbüll erhielt die LTB. Sie gehört seit Herbst 2019 zum Netzwerk von BKW Infra Services.   

Für den 27 Kilometer langen Abschnitt zwischen Heide West und der Querung des Flusses Eider werden 74 neue Masten erstellt, die eine durchschnittliche Höhe von 60 bis 70 Meter haben und neben der 380-kV-Leitung teilweise auch die 110-kV-Leitung von Schleswig-Holstein Netz GmbH mittragen. Um die Eider queren zu können, sind die Masten bis zu 85 Meter hoch. Gegen 80 Fachleute von LTB und weiteren Firmen sind im Einsatz.   

Zahlen & Fakten

  • Bauzeit: September 2018 bis August 2021  
  • Länge Abschnitt: 27 Kilometer zwischen Heide West und Querung Eider  
  • Bauten: 74 neue Masten, durchschnittliche Höhe 60 bis 70 Meter 
  • Personal: 80 Fachleute von LTB und weiteren Firmen  

Eindrückliche Dimensionen  

«Bezogen auf Umfang, Finanzen und Umweltauflagen ist es das grösste Projekt, das ich bis jetzt betreuen durfte. Und ich bin jetzt immerhin schon 36 Jahre in der Firma», stellt Gunter Scheumann, Bauprojektleiter bei LTB fest. Gemäss Betreiber TenneT ist die Westküstenleitung eines der wichtigsten Projekte für die Energiewende in Deutschland.  

Damit die Masten montiert werden können, sind Kräne mit einer maximalen Traglast von 400 Tonnen im Einsatz. Eine grosse Belastung für den teilweise weichen Boden. Deshalb sind rund 14 Kilometer temporäre Zufahrten zu den neuen Maststandorten notwendig, für die 156'000 Tonnen Schotter verbaut wurde. Aber auch für die Fundamente der Masten sind teilweise zusätzliche Massnahmen durch eine Bodenverbesserung für eine höhere Festigkeit notwendig.  

Neben dem erwähnten Abschnitt sind Erfahrung und die Kompetenzen von LTB auch noch beim weiter nördlich gelegenen Abschnitt 4 zwischen Husum und Klixbüll der Westküstenleitung gefragt. Damit der an der Küste erzeugte Windstrom sicher und zuverlässig nach Süden transportiert werden kann.

Die LTB Leitungsbau GmbH ist ein national tätiges Unternehmen im Bereich Freileitungsbau in Deutschland. Mit rund 400 Mitarbeitenden und sieben Standorten ist es deutschlandweit tätig und deckt die ganze Palette von Dienstleistungen im Bereich des Freileitungsbaus ab. Seit Herbst 2019 gehört LTB zum Netzwerk von BKW Infra Services. LTB ist Marktführerin im Bereich der Dienstleistungen für die Hoch- und Höchstspannungsleitungen in der Schweiz.

Die BKW Infra Services gehört in der Schweiz und in Deutschland zu den führenden Anbietern im Bereich von Netz-Infrastrukturen. Sie beschäftigt rund 1’400 Mitarbeitende.

Scrollen
nach oben