Betriebsoptimierung:  
Nutzen Sie jetzt die Fördergelder!

Die Betriebsoptimierung für Neu- und Bestandbauten ist in diversen Kantonen, darunter auch der Kanton Bern, mittlerweile obligatorisch. Diese Pflicht ist gleichzeitig eine Chance, nachhaltig Betriebs- und Unterhaltskosten zu senken.

Eine Betriebsoptimierung oder ein Energiemonitoringsystem kann nicht nur die Energiekosten nachhaltig senken, sondern auch verhindern, dass in überdimensionierte Anlagen investiert wird. Sie ist das Tuning der Gebäudetechnik. So wird analysiert, wie die Gebäudetechnikanlagen, zum Beispiel Heizung, Lüftung oder Kälte, betrieben werden. Zugleich wird überprüft, welche Anforderungen an die Gebäudetechnik bestehen. In den häufigsten Fällen zeigt sich, dass sich Betrieb und Anforderungen nicht decken. So laufen Heizungen, ohne dass effektiv Wärme benötigt wird, Lüftungen werden betrieben, obwohl nichts produziert wird oder keine Personen anwesend sind, und die Kommunikation zwischen den Anlagen funktioniert nicht.

Die Erfahrung zeigt, dass bei der Inbetriebnahme von Anlagen oft Standardwerte und -einstellungen eingesetzt werden. Die Justierung dieser Einstellungen sowie die Anpassung der Steuerung und der Regulierung auf den effektiven Bedarf stellen sicher, dass die Anlagen nur betrieben werden, sofern notwendig. So ergeben sich Einsparungen von 10 000 bis 70 000 CHF pro Jahr bei den Energiekosten. 

Und wie gross ist das Einsparpotenzial bei Ihnen?

So viel sei verraten: Kunden, die unser Angebot genutzt haben, konnten massiv Energiekosten einsparen. Profitieren auch Sie - wir zeigen Ihnen gerne, wie.

Förderbeitrag für die Betriebsoptimierung

Im Kanton Bern beträgt der Förderbeitrag 50% der anrechenbaren Kosten bis maximal 3'000 CHF.

Bedingungen und Auflagen

  1. für Nicht-Wohngebäude, Verbraucher mit Jahresenergieverbrauch ab: 100'000 kWh Strom oder 500'000 kWh Wärme
  2. Grossverbraucher sind ausgenommen (Strom > 0.5 GWh, Wärme > 5 GWh)
  3. Beiträge unter CHF 500.- werden nicht ausbezahlt
  4. Die Betriebsoptimierung muss von einer Energiefachperson ausgeführt werden.
  5. Gesuche sind vor Durchführung der Massnahme einzureichen. Auf später eingereichte Gesuche wird nicht eingetreten.
  6. Beitragszusicherungen sind 1 Jahr gültig. Nach Ablauf der Gültigkeit kann der Beitrag nicht mehr ausbezahlt werden.

Vorgehen

  1. Beitragsgesuch mit Beilagen vor Durchführung der Betriebsoptimierung auf dem Online-Portal  einreichen.
  2. Betriebsoptimierung durchführen.
  3. Auszahlungsgesuch mit Beilagen innerhalb der Gültigkeitsdauer auf dem Online-Portal einreichen.

Beilagen

  1. Beitragsgesuch: Offerte
  2. Auszahlungsgesuch: Bericht, Rechnungskopie

Nehmen Sie jetzt Kontakt auf für eine individuelle Beratung

Andrea Erzer
Leiterin Energieberatung
energieberatung@bkw.ch

 

nach oben